google45dcf6bb2e8d1c99.html
 

Qualität für Performance


Das Design des I-RIDE Helmbrillen-Systems wurde in Zusammenarbeit mit „Produkt-Design Fasching“ in Wilhering entwickelt.

 

Es zeichnet sich speziell aus durch:


- Einfach Montage
- Nachjustierbarkeit am Helm in allen Achsen
- Horizontale Einstellung der Gläserpositionen über ein integriertes Rastersystem mit Positionsanzeige (I-RIDE VXC)
- Neigungseinstellung der Gläser zum Auge über ein integriertes Rastersystem (I-RIDE VXC)
- Automatische und selbstzentrierende Verbindung mittels Hochleistungsmagneten 
   für ein einfaches und schnelles Auf- und Abnehmen bzw. Auf- und Abklappen der Gläser
- Optimale Performance der Brille durch die Positionierung des Helmbrillen-Systems nahe der Augen 
   sowie der verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten
- Hochwertige und anwendungsoptimierte Werkstoffe


Das I-RIDE Helmbrillen-System wird von Firma „Neidlinger“ in Leonding aus hochwertigen Glasfaser-verstärkten Kunststoffen gefertigt. Die für Helme optimierte Formgebung
der optischen Gläser wurde in Zusammenarbeit mit Meisteroptikern in Linz entwickelt.

 

 

QUALITÄT vom Meisteroptiker


Was sind für I-RIDE wichtige Kriterien für die Gläserqualität
– was unterscheidet Fachoptiker-Qualität von „Stangenware“


Individuelle Anpassung der Gläser
Die Vermessung bzw. die nachfolgende Berechnung der Glaseigenschaften erfolgt durch den Fachoptiker unter Berücksichtigung der individuellen Sehleistung und Gläserposition am Helm.

Die Gläser werden für individuelle Sehstärken speziell für jeden Kunden berechnet. Diese Berechnungen schließen den Pupillenabstand, die Optimierung von • Glasdicken • Glasranddicken • Bohrungen für die Glasbefestigung ein, um eine größtmögliche Stabilität und Haltbarkeit sowie den optimalen • Scheibenwinkel zu erreichen.


Formgebung der Gläser
• die Glasform und • die Glas-Biegung, d.h. der Abbiege-Winkel zur Fassungsmitte, sind für die Anwendung an Motorradhelmen optimiert. Für I-RIDE werden spezielle optische Gläser mit individuell angepasster Basiskurve verwendet.
 
Qualität der Gläser
Die Gläser werden ausschließlich bei Premium Markenlieferanten bezogen. Das gibt die Gewissheit Top Qualität im Hinblick auf • Material • Entspiegelung • Hartschichtveredelung • Wasser-, Staub- und Schmutzabweisung zu kaufen.


Individuelle Anpassung der Gläser
Die Gläser werden für individuelle Sehstärken speziell für jeden Kunden berechnet. Diese Berechnungen schließen den Pupillenabstand, die Optimierung von • Glasdicken • Glasranddicken
• Bohrungen für die Glasbefestigung ein, um eine größtmögliche Stabilität und Haltbarkeit sowie den optimalen • Scheibenwinkel zu erreichen.


Finishing
Das Schleifen, Bohren und Fräsen der Gläser erfolgt mit Hochpräzisionsschleifautomaten.
Die Gläserkanten sowie die Endmontage der Gläser am I-RIDE System erfolgt in präziser Handarbeit durch den Fachoptiker.

 

 

 

I-RIDE ist ein hochwertiges Produkt aus Europa, Made in Austria.

 

 


 

I-RIDE entspricht den Anforderungen der Richtlinie 93/42/EWG, den harmonisierten Europa-Normen CEN EN ISO 12870:2009 für Augenoptik-Brillenfassungen-Anforderungen und Prüfverfahren (ISO 12870:2004) und wird nach den ÖNORM EN ISO 12870 Ausgabe: 2015-07-15 geprüft. 

 


 Die Entwicklung des I-RIDE Motorrad Brillen Systems wird gefördert durch aws impulse XL des BMWFW abgewickelt durch die aws.

 

 



 

 

 Verbindung des Trägerteiles zum Helm
Der am Helm montierte Trägerteil ist sehr belastbar.
Wir haben mit verschiedenen Helmfabrikaten die Zugbelastung mit 
12 kg über mehr als 100 Stunden Dauerbelastung getestet.

Verbindung der Gläser zum Trägerteil
Der Stabmagnet haftet mit 1,5 kg und die beiden Ringmagnete mit je
750 g. Mehr als ausreichend für 12 bis 15 g. 
Das ist das Gewicht der Brille.